Café Strich-Punkt

Der Verein zur Förderung von Jugendlichen e.V. aus Stuttgart arbeitet seit 1997 in der emanzipatorischen Sozialarbeit und Sexualpädagogik.

Ziele der Arbeit sind die Herstellung und Förderung gruppenbezogener und individualbezogener Unterstützung von Empowermentprozessen mittels sozialer Szenenarbeit im Kontext Prostitution und Sexarbeit durch die Beratungs- und Versorgungsangebote der niederschwelligen Anlaufstelle Café Strich-Punkt sowie durch Streetwork.

Ziel in der gruppen- und schulbezogenen Sexualpädagogik mit Jugendlichen, Erwachsenen und Fachkräften ist die Förderung der Thematisierung von Sexualitäten, Geschlecht, Migration, Diversität, Prostitution und Sexarbeit sowie sexueller Selbstbestimmung, Schutznormen und sexualisierter Gewalt mit dem Ansatz einer diversitäts- und konsensorientierten Sexualpädagogik.

Mitarbeitende des Vereins zur Förderung von Jugendlichen e.V. (Café Strich-Punkt) möchten in dem Workshop „Mann-männliche und queere Sexarbeit im Kontext von Flucht und Migration“ einen Einblick in ihre sozialarbeiterischen Perspektiven und Reflexionen im Kontext mann-männlicher, queer-migrantischer Sexarbeit geben. Queer ist ein Oberbegriff und bezieht sich auf Menschen, welche sich nicht eindeutig männlich* oder weiblich* bzw. in ihrer sexuellen Orientierung als hetero verorten. Sie möchten Ihnen bei diesem Workshop die Arbeit im Café StrichPunkt – einer Beratungs- und Anlaufstelle für Menschen in der Sexarbeit und Betroffene von sexueller Ausbeutung – vorstellen. Die Themen Queerness, Migration und Flucht verschränken sich in der Arbeit. Die Mitarbeitenden treffen also auf Menschen, die in verschiedenen Bereichen massive Herausforderungen meistern und gegen gesellschaftliche Stigmatisierung und Gewalt ankämpfen.