02.09. (Donnerstag) – Sexworker Only

EMPOWERMENT! VERNETZUNG! COMMUNITY! SUPPORT!

Was wäre eine Sexarbeits-Konferenz ohne einen Tag von und für aktive und ehemalige Sexarbeiter*innen? Deswegen wird der erste Konferenztag auch ausschließlich Sexarbeitenden offen stehen.

EMPOWERMENT – unter diesem Motto möchten wir uns mit Euch zusammenfinden und die Zeit dafür nutzen, uns gegenseitig stark zu machen!

AUSTAUSCH – durch die Corona-Pandemie sind viele von uns isoliert und ohne regelmäßige soziale Kontakte. Wir haben private, existenzielle und finanzielle Probleme und Ängste, fühlen uns alleine gelassen und der regelmäßige Austausch mit Kolleg*innen fehlt. Deswegen wollen wir sowohl in Workshops als auch bei einem Kaffee in den Pausen die Möglichkeit bieten, sich auszutauschen, zu jammern, sich auszukotzen und sich Rat zu holen.

VERNETZUNG – neue berufliche Kontakte, neue Bekanntschaften, neue Freunde. Auch das soll der Sexworker Only Day Euch bieten. Wir freuen uns darauf, Euch kennenzulernen und neuen, starken Netzwerken von Sexarbeitenden für Sexarbeitende die Möglichkeit zur Entstehung sowie bestehenden Netzwerken neue Verstärkung zu geben!

COMMUNITY – Gemeinsam sind wir stark! Das gilt auch für unsere Branche, die so divers und komplex ist. Unabhängig davon ob ihr online, auf der Straße, Im Tantrabereich, im Laufhaus, im Bordell, als Escort oder im SM-Studio arbeitet, uns einen das Stigma und die Gefahr der sozialen Ausgrenzung. Als Community können wir uns gegenseitig helfen, stärken, auffangen und unterstützen.

ANTI-DISKRIMINIERUNG – Auch in unserem Beruf findet Diskriminierung, Rassismus und Ausgrenzung statt. Menschen, die nichts mit der Sexarbeit zu tun haben, Kund*innen und Gegner*innen der Sexarbeit, äußern und verhalten sich diskriminierend, rassistisch, ableistisch, queerfeindlich und generell abwertend. Aber auch innerhalb der Branche ist das an der Tagesordnung. Wir wollen nicht wegsehen und uns intensiv mit diesem Thema auseinandersetzen.

PRAKTISCHE FORTBILDUNG – Um nicht nur theoretisch zu arbeiten, bis uns der Kopf raucht, haben wir auch ein praktisches Angebot geplant. Es wird unter anderem einen Selbstverteidigungskurs für weibliche und queere Sexarbeiter*innen geben, einen Bondage- und Sicherheitsworkshop, aber auch einen Workshop, um Berührungsängste gegenüber Menschen mit Behinderungen abzubauen, die ja auch unsere Kund*innen und Gäste sind sowie einen Workshop zur sicheren Nutzung sozialer Medien für Sexarbeitende.