03.09. (Freitag) – Öffentlicher Tag

Am für alle Interessierten öffentlichen Tag soll es darum gehen, den Diskurs und das politische Handeln im Bezug auf die Sexarbeit zu versachlichen.

Die Ziele dieses Tages sind:

  • Vernetzung zwischen Politik,Verwaltung und Sexarbeitenden
  • Förderung der Kommunikation miteinander
  • Gemeinsame thematische Arbeit mit Zielen weit über die Konferenz hinaus
  • Kontroverse Auseinandersetzung auf Sachebene zur aktuellen Debatte um Prostitution und Menschenhandel.
  • Das Sexkaufverbot (nordisches Modell) versus Regelungsmodell und Arbeitsrechte für Sexarbeitende
  • Darstellung von Fakten und Inhalten sowie Ausarbeitung von konkreten Handlungsschritten zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Sexarbeit als Grundlage für politische Entscheidungen.

Es sollen alle Beteiligten an einen symbolischen Tisch gebracht werden und so ein Sachdialog zwischen Politik und Behördenvertretenden einerseits und Beratungsstellen und Sexarbeitenden auf der anderen Seite hergestellt werden. Wir wünschen uns eine Grundsteinlegung für konstruktive zukünftige Zusammenarbeit als Basis für gute politische Lösungen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Sexarbeit.